News

Artikel

Wechsel im Vorstand von ADRA Deutschland e.V.

Wechsel im Vorstand von ADRA Deutschland e.V.

Robert Schmidt, neuer stellvertretender Vorstand bei ADRA Deutschland e.V.

© Foto: ADRA Deutschland e.V.

07. Mai 2020 | Weiterstadt bei Darmstadt | APD | Kategorie: APD

In der jüngsten Sitzung des Aufsichtsrats von ADRA Deutschland e.V. wurde Robert Schmidt zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden ernannt. Er folgt auf Johannes Naether, der seit 2013 dieses Amt bekleidete. Christian Molke wurde als geschäftsführender Vorsitzender bestätigt.

Wechsel im Vorstand
Mitten in der Corona-Pandemie trat der Aufsichtsrat von ADRA Deutschland e.V. digital zusammen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Da Johannes Naether nicht erneut für den Vorstand kandidiere, werde Robert Schmidt laut ADRA-Pressemeldung neu in den Vorstand aufrücken. Naether wechselt in den Aufsichtsrat.

Neuer stellvertretender Vorsitzender Robert Schmidt
Robert Schmidt (46) ist international ausgebildeter Finanzfachmann. Der ursprünglich aus Oberursel im Taunus stammende Schmidt hat International Business Administration studiert (MBA). Weiterbildungen im Bereich Strategic Finance, Strategic Marketing, Executive Leadership und Executive Coaching führten ihn an renommierte Studienplätze wie Newcastle, Lausanne und Chicago. An der IE Business School in Madrid gehörte er zu den 5 besten Absolventen des Masterprogramms und wurde in die internationale Beta Gamma Sigma Gesellschaft der Wirtschaftswissenschaften aufgenommen. Sein beruflicher Werdegang führte ihn anschließend zu international agierenden Unternehmen in den Bereichen Sportartikel, Maschinenbau und Intralogistik, bei denen er sich um Finanzen, Controlling, Projektmanagement und strategische Planung kümmerte. Schmidt spricht Deutsch, Englisch und Spanisch.

Seit Oktober 2019 ist er bei ADRA und leitet als Chief Financial Officer (CFO) den Bereich Finanzen der Hilfsorganisation. Schmidt ist verheiratet und hat zwei Söhne und eine Tochter. Zu seinen Freizeitbeschäftigungen gehören gärtnern zusammen mit seiner Frau und fotografieren mit Kamera und Drohne. Zu seiner Berufung in den Vorstand von ADRA meint er: „Nach einem halben Leben in der Privatwirtschaft bin ich nun sehr froh, Teil eines weltweiten Teams und Netzwerks zu sein, dessen Aufgabe es ist, Hoffnung zu geben und praktische Hilfe für unsere Mitmenschen zu leisten.“

Reaktionen
„Die gute Zusammenarbeit in den ersten Monaten und seine betriebswirtschaftliche Kompetenz sind ein Gewinn für ADRA“, so der scheidende Vorgänger Johannes Naether. Geschäftsführender Vorstand Christian Molke freue sich, Robert Schmidt im Vorstand begrüßen zu können. Gleichzeitig sei er unendlich dankbar für die jahrelange Mitarbeit von Naether im Vorstand von ADRA und froh, auch in Zukunft nicht auf dessen Expertise verzichten zu müssen.

Gemeinsam äußern Molke und Schmidt: „Wir freuen uns auf die gemeinsame Aufgabe und eine konstruktive Zusammenarbeit. Möge diese Weichenstellung mit dazu beitragen, dass die Arbeit von ADRA zum Segen für Menschen in Not werden wird. Nur gemeinsam mit dem ganzen Team aller Mitarbeiter/Innen bei ADRA werden wir die kommenden Herausforderungen bewältigen“.

ADRA Deutschland
ADRA (Adventist Development and Relief Agency) ist eine international tätige Nichtregierungs-Organisation (Non Governmental Organization - NGO). ADRA Deutschland e.V. wurde 1987 gegründet und steht der evangelischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten nahe. Getreu dem Motto "damit Menschen wieder hoffen können" arbeitet ADRA Deutschland e.V. als Mitglied eines weltweit föderativ organisierten Netzwerkes mit über 130 nationalen Büros (Stand: 1. Januar 2019) partnerschaftlich daran, dass Armut und Unterdrückung in den ärmeren Teilen dieser Erde überwunden werden kann.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden