News

Artikel

Nächstenliebe auch in der Pandemie – „Aktion Kinder helfen Kindern“ startet am Weltkindertag

Nächstenliebe auch in der Pandemie – „Aktion Kinder helfen Kindern“ startet am Weltkindertag

© Foto: ADRA Deutschland

18. September 2020 | Weiterstadt bei Darmstadt | APD | Kategorie: APD

Die „Aktion Kinder helfen Kindern!“ geht in die 21. Ausgabe, so eine Mitteilung der Hilfsorganisation ADRA Deutschland e.V.. Die Hilfsbereitschaft und das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sei trotz der Pandemie ungebrochen. Die Hilfe käme garantiert an.

„Wir sind froh und stolz auch im Corona-Jahr 2020 die ‚Aktion Kinder helfen Kindern!‘ umsetzen zu können. Mein ganz besonderer Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer deutschlandweit, die sich an der Aktion beteiligen. Allen voran gilt mein Dank den Kindern, die Spenden für Gleichaltrige in Osteuropa sammeln“, kommentiert Christian Molke, geschäftsführender Vorstand von ADRA, den Start der Aktion zum Weltkindertag am 20. September 2020. Im vergangenen Jahr seien über 35.000 Pakete durch die „Aktion Kinder helfen Kindern!“ gesammelt und in Osteuropa verteilt worden.

Kinder leiden besonders unter den Bedingungen der Pandemie
Kinder litten unmittelbar unter den Ausgangsbeschränkungen und Schulschließungen, unter Trauer und Angst, bis hin zu vermehrter familiärer Gewalt, heißt es in der Meldung weiter. Der Familienstress, der durch die Krise zugenommen habe, übertrage sich auch auf die Kinder, die das Ausbalancieren von Arbeit und Privatleben in den Familien sowie Einkommens- und Jobverluste bei den Eltern spürten. Je ärmer die Familien, desto stärker sei der Druck auf die Kinder. „Den notleidenden Kindern fehlt es an den notwendigsten Dingen. Die Kinder in Deutschland sammeln Schul- und Spielsachen, Kuscheltiere und andere nützliche Dinge. Was für Kinder hier nur Kleinigkeiten sind, ist für die beschenkten Kinder etwas ganz Besonderes. So bekommen sie nicht nur Unterstützung, sondern erfahren europäische Solidarität“, so Molke.

Anpassungen an Corona-Auflagen im In- und Ausland

Neu sei vor allem, dass in diesem Jahr Pakete für Kinder im Ausland sowie in Deutschland gepackt werden. Ins Ausland könnten ausnahmsweise keine Bananenkartons (große Sachspenden) geschickt werden. „Die Pandemie verlangt von uns allen höhere Flexibilität. Jedes gepackte Paket wird in die Hände eines bedürftigen Kindes übergeben“, versichert Christian Molke abschließend.

Alles über die Aktion: kinder-helfen-kindern.org

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden