News

Artikel

Nothilfe Ukraine: Zwei mobile Computertomographen in Kiew eingetroffen

Nothilfe Ukraine: Zwei mobile Computertomographen in Kiew eingetroffen

Tobias Kurzmaier, Dr. Bogdan Balasynovych, Christian Molke (v.l.) bei der Übergabe der CT-Geräte in Meckenbeuren. „Jeder Tag zählt, um Menschenleben zu retten.“

© Foto: ADRA Deutschland e. V.

14. Juni 2022 | Weiterstadt bei Darmstadt | APD | Kategorie: APD

Bereits am 2. Juni übergab Christian Molke, Vorsitzender des Vorstands von ADRA Deutschland e.V. und Vorsitzender des Aufsichtsrates von Aktion Deutschland Hilft e.V. zwei mobile „CT-Shelter“ an die Stadt Kiew, vertreten durch Staatssekretär a.D. Dr. Bogdan Balasynovych. Dies teilte ADRA Deutschland gestern der Presse mit. Die mobilen Einheiten, jeweils bestehend aus Lastkraftwagen, Computertomograph in einem Spezial-Container verbaut und einem Stromgenerator auf Anhänger, haben einen Gesamtwert von 1.935.590 Euro. Die Medizintechnik ist für den zivilen Einsatz in Kiew bestimmt.

„Wir sind allen Beteiligten für ihr Engagement äußerst dankbar. Allen voran Dr. Bogdan Balasynovych, der im Auftrag des Bürgermeisters der Stadt Kiew, Vitali Klitschko, in Deutschland handelt und sich dabei vertrauensvoll an ADRA gewendet hat.“, so Christian Molke. Er bedankte sich auch bei Tobias Kurzmaier, Vorsitzender des Aktionskreises für Wirtschaft, Politik und Wissenschaft e.V., der als Vermittler und Kontaktgeber „hervorragende partnerschaftliche Arbeit bei der Nothilfe in der Ukraine leistet“, sowie bei der Zeppelin Mobile Systeme mit Sitz in Meckenbeuren für die schnelle Auslieferung der Geräte. „Allen Beteiligten war bewusst, dass mit dieser Hilfe jeder Tag zählt, um Menschenleben zu retten, die insbesondere durch kriegerische Gewalt in der Ukraine zu Schaden gekommen sind. Unter dieser Maßgabe haben alle beteiligten Personen schnell, flexibel und lösungsorientiert zusammengearbeitet“, bilanziert Christian Molke die Lieferung der medizinischen Spitzentechnik in die Ukraine. Die „CT-Shelter“ werden an zwei kommunale gemeinnützige Krankenhäuser in Kiew geliefert, ein Allgemeinkrankenhaus und eine Kinderklinik, „was uns außerordentlich freut und emotional berührt“, so Molke und Kurzmaier.

Grußwort der Präsidentin des Bayerischen Landtags Ilse Aigner

Zwei Tage vor der Übergabe war Dr. Balasynovych Ehrengast in der 116. Sitzung des Bayerischen Landtags und wurde dort von Landtagspräsidentin Ilse Aigner herzlich begrüßt. „Ich wünsche Ihnen alles Gute für diese Reise, beziehungsweise für den Transport. Und vor allem Ihnen und Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern der Stadt Kiew und insgesamt der Ukraine alles erdenklich Gute“, so die Landtagspräsidentin am 31. Mai in München.

ADRA-Nothilfe Ukraine

Die ADRA-Nothilfe in der Ukraine wird unterstützt durch viele internationale Ehrenamtliche, Spender aus Deutschland, sowie durch Mittel von Aktion Deutschland Hilft. Darüber hinaus arbeitet ADRA Deutschland e.V. mit dem Auswärtigen Amt zusammen, um mehr als 50.000 Geflüchtete in der Ukraine, Polen, Rumänien, Ungarn, Slowakei und Moldawien mit Lebensmittelpaketen, Hygieneartikeln und Bargeld zu unterstützen.

ADRA Deutschland e. V.

ADRA Deutschland ist Teil eines weltweiten Netzwerks mit 118 eigenständigen Länderbüros und etwa 7.500 hauptamtlichen Mitarbeitenden. ADRA Deutschland e.V. wurde 1987 als unabhängige Nichtregierungsorganisation von der evangelischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten gegründet und führt Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe durch. Das deutsche Büro mit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befindet sich in Weiterstadt bei Darmstadt. Weitere Informationen: www.adra.de

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden