Andachten

Andacht

Andacht 24. August 2022

24. August 2022 | Angelika Pfaller

Andacht 24. August 2022

Bildnachweis: Monika Breiholz

Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.

Vor einigen Jahren besuchten wir den Nationalpark White Sands in den USA, eine Kalkwüste in einem weiten Tal, umringt von hohen Bergen. Eine Straße schlängelte sich in diese Wüste hinein, vorbei an Kakteen und Yuccapalmen und vorbei an Kindern und Erwachsenen, die auf großen Tellerschlitten die Dünen hinunterrutschten. Mit Wasserflaschen gewappnet gingen wir bei 40 Grad über einen langen Steg mitten hinein in diese Wüste und bewunderten die einzigartige Natur. Etwa zwei Wochen später spielte sich genau dort, in dieser faszinierenden Wüste, ein Familiendrama ab. Eltern machten mit ihrem Sohn eine Wanderung auf einem der Trails. Entgegen aller Warnungen hatten sie nur eine Flasche Wasser dabei – bei dieser Hitze nicht ausreichend für drei Personen. Und so gaben sie ihrem Sohn immer etwas mehr von dem rettenden Wasser, als sie selbst tranken. Als Ranger ein geparktes Auto fanden, aber niemanden in der Nähe sahen, gingen sie diesen Trail entlang und entdeckten eine verdurstete Frau. Dank einiger Fotos auf ihrem Fotoapparat suchten die Ranger weiter nach ihrer Familie. Sie fanden den neunjährigen Jungen als einzigen Überlebenden, sitzend neben dem ebenfalls verdursteten Vater. Was für ein Drama! Die Liebestat dieser Eltern, selbst auf Wasser zu verzichten, damit ihr Sohn überlebt, erinnert mich an die Liebestat Jesu für uns. Jesus spricht von einem besonderen Wasser, als er in der Mittagshitze am Jakobsbrunnen einer Samariterin begegnet. Er bietet ihr ein Wasser an, von dem sie nicht nur nie mehr durstig wird, es soll sogar zu einer lebendigen Quelle in ihr werden. Er meint damit das heil machende, ewige Evangelium, das durch ihn in die Welt gekommen ist. Wenn wir uns darauf einlassen, dann kann sich daraus sogar eine Quelle entwickeln. Eine Quelle, aus der Ströme der Begeisterung angesichts der Liebestat Jesu sprudeln. Jesus hat sein Leben für uns gegeben, damit wir erlöst werden können, damit wir leben. Was für ein wertvolles Geschenk.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden